Pof. Luckes Problem-Lösung

Oder warum dieser Lösungsweg nicht gangbar ist.

Verschiedene Diskussionen haben mich veranlasst, das Szenario der AfD durchzugehen und niederzuschreiben. Gehen wir also einmal davon aus, die AfD  versucht durch Zahlungseinstellung Deutschlands, die Sudländer aus dem Euro drängen zu wollen. Das ist der Grundgedanke von Luckes Strategie.

Dann haben wir zuerst ein riesiges politisches Problem, weil Deutschland für alle zukünftigen Probleme verantwortlich gemacht wird. Schließlich darf auch nicht vergessen werden, dass Deutschland sich vertraglich verpflichtet hat, über dem ESM, überschuldete Mitgliedstaaten der Eurozone durch Notkredite und Bürgschaften zu unterstützen, um deren Zahlungsunfähigkeit zu verhindern. Deutschland dürfte dann einer Hasswelle ausgesetzt sein.

Wirtschaftlich gesehen können die Länder nicht von sich austreten, da eine Staatspleite wahrscheinlich ist. Diese Länder sind hoch verschuldet, ihre neue Währung wird sich dem Markt entsprechend auf einen fairen Wert zur Wirtschaftslage abwerten. Doch wie wird die Wirtschaftslage sein?

Am Tag der Umstellung sinkt die Kaufkraft zwischen 20% und 50%, je nach Land. Diese Kaufkraftminderung führt in eine sofortige Rezession, da Waren und Halbfabrikate, die die Händler eingekauft haben, auf Basis des teuren Euros erfolgte. Ergo werden nur ein Teil der Waren zu verkaufen sein. Die Firmen werden Verluste machen, was zu Insolvenzen, dann zu höherer Arbeitslosigkeit führt und eine Abwärtsspirale der Kaufkraft über Jahre hin, aufgebaut wird. Siehe Griechenland und deren Sparpolitik.

Weiterhin wird der Staat seine in Euro getätigten Schulden nicht mehr bezahlen können und ein Schuldenschnitt, wie die AfD es fordert, von Nöten sein. Das Problem ist, das er nicht reicht. Der Staat hat durch die Rezession höhere Sozialausgaben bei geringeren Einnahmen und wird sein Budget kürzen müssen. Neue Anleihen werden aufgrund fehlender wirtschaftlicher Entwicklung, kaum auf dem freien Markt zu platzieren sein. Der Staatsbankrott ist wahrscheinlich.

Eine Rezession, wie es die AfD durch eine sanfte Abwertung aufzuhalten gedenkt, in dem die Währung jährlich nur leicht abgewertet wird, ist schon durch die Spekulation auf dem Devisenmarkt nicht möglich. Der Markt erkennt das Abwertungspotenzial und spekuliert gegen die neue Währung. Ein Land, das eh schon verschuldet ist, hat kein Potenzial, dagegenzuhalten.

Das weiß die Eurogemeinschaft und wird der EZB erlauben, über nationale Banken, deren Anleihen aufzukaufen. Die Kredite stellt die EZB zur Verfügung. Damit verpufft die Anstrengung von Deutschland. Was übrig bleibt, ist in den Augen der Anderen, einen gegen sie gerichtetes Agieren um die Vormachtstellung Deutschlands zu zementieren.  Auch wenn es Unsinn ist.

…………………………………………………………………………………………………………………………………

Zitat:  Alternative für Deutschland      Wir haben Hr. Reißner nun die Möglichkeit entzogen, hier auf unserer Seiote zu kommentieren. Seit Wochen ist er damit aufgetreten, ständig alles destruktiv zu kritisieren. Selbst auf schlüssige Argumentationen hin hat er diese Einstellung nicht verändert, so dass wir zu dem Schluss kamen, es handelt sich dabei nur um bewusste und gesteuerte Provokationen. Das wollen wir nicht länger akzeptieren.

7 Gedanken zu „Pof. Luckes Problem-Lösung

  1. „Deutschland dürfte einer Hasswelle ausgesetzt sein.“

    Schon mal Nachrichten gesehen die letzten Monate? Im Übrigen sind mir andere Länder gleichgültig. deren Schulden sind deren Schulden, und deren Sorgen sind deren Sorgen. Alles andere ist himmelschreiende Ungerechtigkeit.

    Leider habe ich Ihr Impressum nicht gefunden, obwohl das in Deutschland Pflicht ist. Vielleicht möchten Sie es nachtragen oder auffindbarer machen. Ich weiß daher auch nicht, welch eine akademische Qualifikation Sie haben.

      • „Macht das meinen Beitrag schlechter oder besser, wenn sie wüsten, ob ich Akademiker oder ein Bauarbeiter wäre?““

        Aber sicher, weil sie dann als Bauarbeiter von der Materie so viel verstehen würden, wie Sie das anscheinend tun..

        Sind Sie Bauarbeiter?

        Aber als akademischer Soziologe oder Politikwissenschaftler wäre das nicht besser.

        Ist Ihnen schon aufgefallen, dass mittlerweile auch viele Andere Prof. Luckes Problem-Lösung propagieren?

  2. Können Sie die These „Es gibt aber auch viele Professoren, die Lucke Inhaltlich nicht folgen.“ belegen? Als Beleg zählt aber nicht der Verweis auf amerikanische Interessensgemeinschaften. Und kommen Sie bitte auch nicht mit „Top-Ökonomen“ wie Marcel Fratzscher (war von 2001 bis 2012 bei der EZB, hat immernoch gute Kontakte zu dieser. Natürlich legt der sich nicht mit seinen Exkollegen an..)

    Im Juli 2012 verfassten 172 Professoren der Wirtschaftswissenschaften einen Protestaufruf gegen die Euro-Rettungspolitik der Bundesregierung. Das sind Leute, die teilweise schon 1998 unmissverständlich klar gemacht haben, dass der Euro so nicht funktionieren wird. Prof. Alexander Dilger, Prof. Wilhelm Hankel, Prof. Joachim Starbatty, Prof. Roland Vaubel, Prof. Michael Kaufmann (die Liste lässt sich beliebig fortsetzen!) versuchen schon seit Jahren den Medien klarzumachen, dass das Euroexperiment gescheitert ist. All diese Leute stehen mit ihrer jahrelangen Erfahrung und ihrem guten Namen für ihre Überzeugung.

    Ich würde also gerne mal eine Liste sehen, welche Professoren denn nun ganz konkret gegen die AfD und den Standpunkt von Lucke & Co. sind. Vielen Dank im Voraus.

    • Hallo M.B.
      Ich antworte mal wie folgt. Zu googln um eine Liste mit Namen aufzustellen halte ich für sinnfrei.
      Das Handelsblatt hat eine Forsa-Umfrage in Auftrag gegeben. Das Ergebnis: Gut drei Viertel der befragten 641 Top-Manager in Deutschland haben sich für die Euro-Rettung und den Erhalt der Eurozone in seiner jetzigen Form ausgesprochen. DAF von 10.07. 2012

      Man liest ja auch genügend über die kontroversen Meinungen in den Medien.
      http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/europas-schuldenkrise/einsatz-fuer-den-euro-fuenf-top-oekonomen-gegen-die-afd-12204441.html

      Wie sie auch erkannt haben, habe ich so oder so, eine andere Meinung zur Problemlösung. Während die eine Partei von Ökonomen den Euro erhalten möchte, wollen die Leute um Lucke die schwachen Länder aus dem Euro werfen. Dass es genügend Professoren gab, die vor der Euroeinführung gewarnt haben und dass es noch mehr gibt, die jetzt gegen den Euro ihre Stimme erheben, streite ich auch nicht ab. Und dann gibt es noch die, wie Prof. Sinn, die sich nicht so richtig entscheiden können.
      Als Problem sehe ich, wie die Leute unter Lucke sich dieser Situation stellen.

      Natürlich kann ich weder mit einem guten Namen und Erfahrung im Bereich der theoretischen Ökonomie aufweisen. Schon aus diesem Grund sollte es ja dann ein Leichtes sein, meine Gedanken zu widerlegen.

  3. Ein leichtes Spiel wird das nicht, da haben Sie in jedem Falle Recht, Uwe Reißner.
    Und dass unsere “Freunde” hemmungslos die Notenpresse bedienen würden, Vertrag hin oder her, wenn sie mit dem Rücken zur Wand zu stehen glauben: Das glaube ich allerdings auch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s